Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Willkommen bei nice2taste!

Michael J. Popp

Inhaber
  • staatlich geprüfter Hotel-Betriebswirt
  • 20 Jahre in ambitionierter Gastronomie tätig
  • 10 Jahre Filialleiter im Weinfachmarkt
Anspruch an meine Tätigkeit ist seit langem eine fachlich kompetente, gut verständliche und emphatisch auf den Kunden fokussierte Beratung. Die Produkte sind klar gekennzeichnet. Der Preis- und Erzeugervergleich im Internet sorgt dabei für Transparenz. Nicht zuletzt diese Herangehensweise trägt zum langfristigen Erfolg meiner Berufung bei.

Franjo Bagaric

Marktleiter
  • 10 Jahre Weinvertrieb im Direktmarketing und stationären Handel
  • Fachliche Ausbildung und Qualifikation digitales Marketing, Vertriebskonzeptionen und Prozessmanagement

Bewusste Produktauswahl und evaluierbare Informationen qualifizieren Kunden zu Gesprächspartnern auf Augenhöhe. Vertrauen muss man sich erarbeiten – kein leerer Spruch, sondern Erfahrung.

Unsere gut gefüllte, permanente Verkostungstheke offeriert ständig Weine aus unserem Sortiment. Ob trocken, feinherb oder lieblich – wir haben für jeden „taste“ etwas Besonderes parat.
Auf 250 qm finden Sie eine ausgezeichnete Auswahl von Weinen aus aller Welt, Spirituosen, Feinkost und Accessoires. Erleben Sie Veranstaltungen und geführte Weinproben mit Stil … unter Freunden.
Unsere Öffnungszeiten

Montag – Freitag
10 – 19 Uhr

Samstag
10 – 16 Uhr

Weine

Spirituosen

Feinkostprodukte

Accessoires

Deutsche Weine

Deutschlands beste Weinberge liegen so weit im Norden, wie man überhaupt nur Trauben zur Reife bringen kann. Oft ist ihr Boden für normale landwirtschaftliche Nutzung ungeeignet: Gäbe es die Rebe nicht, wären an ihrer Stelle Wälder und kahles Bergland. Alles in allem scheinen sie kaum dazu bestimmt, den besten Weißwein der Welt hervorzubringen. Große deutsche Weine haben so viel Charakter, Charme und Faszinationskraft, daß man sie in ihrer Herrlichkeit am besten für sich allein und nicht wie die meisten sonstigen Weine zum Essen genießt.

Mosel

Die Mosel ist von ihrem Quellgebiet in den Vogesen bis zu ihrer Einmündung in den Rhein bei Koblenz von Reben begleitet. Diese Weine unterscheiden sich mehr untereinander als etwa die Burgunder von der Cote d’Or. Je steiler das Ufer, desto besser gerät der Wein an den süd-, Südost- oder Südwesthängen aus reinem Schiefer. Nur im mittleren Abschnitt der deutschen Mosel bieten die imposanten Talwände aus Shciefer ideale Bedingungen für die Riesling-Rebe. Das Gebiet der Mittelmosel ist nicht offiziell abgegrenzt und wir sind Stolz auf die Manufaktur Crafted Circus, welche uns Spitzenweine aus verschiedenen Steillagen liefert.

Franken

Franken nimmt im deutschen Weinbau sowohl geographisch als auch seiner besonderen Tradition wegen eine ganz eigene Stellung ein. Das Wahrzeichen des Frankenweins ist die Bocksbeutelflasche. Deshalb ist sie für ihn auch gesetzlich geschützt. Von allen deutschen Weinbaugebieten erstreckt sich Franken am weitesten nach Osten bis in Landschaften mit ausgesprochen kontinentalem Klima. Franken ist zum Beispiel die einzige Weinbaugegend Deutschlands, wo die Wachstumsperiode für den Riesling fast immer zu kurz ist. In unserer Vinothek vertreten wir das Familienweingut Brennfleck mit einem Know-How aus mehr als 425 Jahren. Das Weingut Brennfleck befindet sich mitten im Altort im romantisch mittelalterlichen Sulzfeld direkt am Main. Der liebevoll gepflegte Weinort gehört zu den schönsten Deutschlands.

Rheingau

Im Rheingau erreicht der Weinbau seine größte Vollendung. Von Basel her fließt der Rhein in nördlicher Richtung, bis unterhalb von Mainz, wo ihn der Taunus für eine Strecke von nur 30 km nach Westen ablenkt, bis er den Rüdesheimer Berg erreicht. Mit Ihrer über 700 jährigen Geschichte und unvergleichlichem Ambiente, ist die Straßenmühle ein guter Ort für Weine mit besonderer Herkunft. Hier hat das Weingut Joachim Flick sein Domizil und unsere Kunden lieben seine Weine.

Baden und Württemberg

Inzwischen hat die Rationalisierung und Modernisierung des Weinbaus nirgendwo in Deutschland raschere Fortschritte gemacht als in Baden, wo sich die Rebfläche verdoppelt und die Erzeugung vervierfacht hat. Der Müller-Thurgau trägt ein Drittel zum Gesamtertrag bei, der Spätburgunder als zweitmeist angebaute Sorte bringt leichten Rotwein und kräftigen Weißherbst, der Ruländer volle, extraktreiche Weine. In Württemberg wird mehr Rotwein (auch Rosé) gebaut als Weißwein. Besonders Trollinger, Lemberger und Schwarzriesling sowie universelle Spätburgunder.

Rheinhessen

Rheinhessen liegt auf der Innenseite der Rheinkrümmung, im Osten und Norden bildet der Strom seine Grenzen, im Westen die Nahe, und im Süden schließt die Rheinpfalz an. Drei Bereiche erfassen das gesamte Gebiet: Bingen im Nordwesten, Nierstein im Nordosten und der Wonnegau im Süden zwischen Alzey und Worms. Rheinhessen hat seine besten Weinberge (knapp 100m Steilhang) an der Rheinterrasse, nördlich und südlich von Nierstein.

Pfalz

Die Pfalz, Deutschlands ertragstärkstes Weinbaugebiet, ist ein 80km langer Gürtel nördlich des Elsaß und im Windschatten der Haardt. Ein großer Teil der Weine aus diesem Gebiet wird von leistungsfähigen Genossenschaften bereitet, die dazu beigetragen haben, dem preisgünstigen Pfälzer Wein weithin einen guten Ruf zu verschaffen.

Sachsen & Saale-Unstrut

Mit der Wiedervereinigung Deutschlands treten auch die Weine aus zwei schon früher blühenden kleinen Weinbaugebieten wieder auf dem Markt in Erscheinung. Das Anbaugebiet Sachsen liegt zwischen Meißen und Dresden an den Ufern der Elbe. Zusammen verfügen Sachsen und Saale-Unstrut über eine Rebfläche von 700ha. Wir vertreten aus beiden Anbaugebieten die wohl bedeutendsten Produzenten Schloss Wackerbarth und die Winzervereinigung Freyburg-Unstrut.

Italienische Weine

Die Griechen nannten Italien Oinotria, Weinland, und dieser Name paßt noch heute, denn es gibt kaum einen Winkel in Italien, in dem kein Wein wächst. Die Jahresproduktion ist heute die größte der Welt. Von den geografischen Voraussetzungen her kann Italien einfach nicht anders, als guten Wein in großer Vielfalt hervorzubringen. Seine eigentümliche Gestalt bringt es mit sich, dass es kaum eine wünschenswertere Kombination aus Höhenlagen, Breitengrad und Sonneneinstrahlung geben kann, die in Italien nicht vorkäme.

Piemont

Piemont bedeutet: am Fuße des Gebirges, der Alpen, die das Land fast umschließen und von den Monferrato-Bergen bei Alba aus gesehen eine dunkle Linie am Horizont bilden. Die besten Rotweine Piemonts, der Barolo und der Barbaresco, sind nach den auf der nächsten Seite beschriebenen Weindörfern benannt. Neben den bekannten, einfachen Weinsorten wie Moscato, Dolcetto oder Barbera finden Sie in unserem Fachmarkt ebenso den piemontesichen Rotweinkönig Barolo.

Veneto, Verona & Friaul

Das Potential Friauler Weine ist erst neu entdeckt worden, seit sich die Winzer hier moderner Methoden bedienen. Besonders autochthone Rebsorten wie Ribolla erfreuen sich immer größerer Beliebtheit unter Genießern. Ganz im Norden erstreckt sich das Veneto in die Dolomiten hinein, wo das Anbaugebiet von Conegliano, Valdobbiadene, bereits einen alpinen Anstrich aufweist. Und zu guter Letzt ist da noch die anmutige hügelige Gartenlandschaft um Verona von Soave bis zum Gardasee, mit so fruchtbarem Boden, dass die Vegetation nicht zu bändigen ist. Unser wohl stärkster Partner Teatro Latino vertretet die besten Lagen aus den Regionen mit den bekanntesten Weinsorten Italiens um hier nur ein paar Wenige zu nennen: Soave Classico, Garganega/Trebbiano oder den berühmten Ripasso und Amarone aus dem Valpolicella-Gebiet.

Trentino

Das Etschtal bildet einen zerklüfteten Korridor in die Alpen hinein, der Österreich und Italien über den Brenner-Paß hinweg miteinander verbindet. Wie das Rhone-Tal ist es von Verkehrs- und Industrielärm erfüllt, doch die Weinberge stellen einen lieblichen Kontrast zum geschäftigen Treiben auf den Fernstraßen dar. Die Weinkellerei Concilio ist in einer Region heimisch, in der seit jeher Weinbau betrieben und typisch trentinische Weine hergestellt werden. Dank der Erfahrung und des Knowhows der Önologen und Experten garantieren wir eine Marke, die das hohe Potential der Region Vallagarina, in der die Weinkellerei liegt, optimal zum Ausdruck bringt.

Südtirol

Südtirol (Alto Adige), das nördlichste Weinbaugebiet Italiens, ist eine aktive, lebenssprühende Region, ein Schmelztiegel der Kulturen, auch der Weinbaukulturen. Es wird hier mehr Deutsch als Italienisch gesprochen, doch französische Traubensorten sind verbreiteter als deutschstämmige. Der Schwerpunkt der Produktion liegt im Eschtal, wo die Höhenlagen zwischen 200 und 1000 m eine unendliche Vielfalt in Mikroklima und Rebbestand herrscht. Im Jahre 1928 wurde das Weingut von Peter Zemmer, dem Großonkel des heutigen gleichnamigen Winzers, gegründet. Inzwischen führt dieses Erbe sein Sohn Peter ganz im Sinne der Familie weiter. Dabei liefern wertvolle Erfahrung, fundiertes und innovatives Fachwissen sowie ideale natürliche Ausgangsbedingungen die Garantie für beste Qualitätsprodukte im harmonischen Einklang mit der Natur.

Umbrien

Die Etrusker und Umbrier gelten als die ersten Völker, die hier schon seit über 3000 Jahren Rebstöcke anpflanzten. Neben diversen archäologischen Fundstücken belegen das auch Keller und Lagerräume, die man in verloschenen Vulkanfelsen entdeckt hat. Umbrien ist als einzige Region Mittelitaliens ringsum von Land eingeschlossen und besitzt ein ausgesprochenes Hochlandklima. Die Cardeto Weine wurden bis 2005 unter der Mitarbeit von Riccardo Cotarella, dem berühmtesten und gesuchtesten Önologen Italiens, erzeugt. Cardeto ist ein Örtchen, das zu Orvieto gehört. Maurilio Chioccia hat den Namen dieses Örtchens zum Markennamen der Genossenschaftskellerei von Orvieto gemacht.

Toskana

Die Hügel zwischen Florenz und Siena kommen der Idealvorstellung römischer Dichter vom edlen Landleben so nahe wie nichts sonst auf der Welt. Uralt und tief verwurzelt ist hier die Verschmelzung von Landschaft und Architektur mit dem Menschen, der das Land bebaut. Villen, Zypressen, Reben, Felsen und Wälder fügen sich zu Bildern zusammen. Borgo Scopeto, in der sienesischen Gemeinde Castelnuovo Berardenga, wurde erstmals 1079 in einem antiken Dokument als gefestigte Siedlung im Besitz der Kathedrale von Siena erwähnt. Von seiner kriegerischen Vergangenheit zeugt der bis heute erhaltene steinerne Aussichtsturm, der im 13. Jahrhundert erbaut wurde. 1300 wurde das Anwesen der Adelsfamilie Sozzini aus Siena geschenkt, der die erste große Umwandlung zu verdanken ist: aus dem Militärgebäude wurde eine Villa. In kurzer Zeit entwickelte sich das Anwesen zu einem florierenden landwirtschaftlichen Zentrum, das sich vorwiegend dem Anbau von Wein und Olivenbäumen widmete. Die geologische Beschaffenheit der Weinberge von Borgo Scopeto, ihre Lage sowie ihre Höhe, doch vor allem die beeindruckende Vielfältigkeit in kleinem Umkreis machen aus diesem Weinanbaugebiet eine der besten Schulen zur Verdeutlichung dessen, was die Rebsorte Sangiovese zu leisten vermag.

Apulien, Sizilien & Sardinien

Apulien verfügt über zahlreiche DOC-Weine, die früher nur als Massenware abgesetzt wurden. Einige haben sich ihren Ruf geschaffen, beispielsweise der Primitivo aus der Gegend von Taranto. Die bedeutendste Rotweintraube heißt Negroamaro. Sie liefert bei Salento (als Salice Salentino) sowie unter den DOC-Bezeichnungen Leverano, Copertino und Squinzano hochkonzentrierte Rotweine. Mehr aber als der apulische macht sich seit zehn Jahren der sizilianische Wein einen Namen. Die besten Weine aus Teilen Siziliens kommen aus den Weingütern Regaleali, Donnafugata und Rapitala im Westen.

Österreichische Weine

Kein anderes Land Europas hat im letzten Jahrzehnt seine Grundeinstellung so sehr gewandelt und seine Qualitätsmaßstäbe so stark verbessert wie das Weinland Österreich. Nur der Osten Österreichs erzeugt Wein. Die Weinbaugebiete gruppieren sich mit Ausnahme des Südwestens um Wien; sie tragen die Namen Wachau, Kamptal und Kremstal, Wien, Thermenregion, Carnuntum, Burgenland und Weinviertel. Die Steiermark verfügt über nur 5% der Rebfläche Österreichs, macht sich aber mit geschmacksintensiven Weißweinen von Welschriesling, Sauvignon und Morillon einen Namen.

Weinviertel

Das Weinviertel ist jedem österreichischen Weinfreund ein Begriff, doch auch international steigt der Bekanntheitsgrad des größten österreichischen Weinbaugebietes. Die Rebfläche von 13.858 Hektar ist ein wesentlicher Faktor, doch das Erfolgsrezept heißt Grüner Veltliener, namentlich in den gebietstypischen Ausprägungen als Weinviertel DAC und Weinviertel DAC Reserve. Puristisch, kompromisslos, herkunftsbewusst und modern im Sinne von „zurück zu den Wurzeln“. So lassen sich Herbert Zillinger und auch seine Weine trefflich beschreiben.

Wachau

Die Wachau ist das wohl bekannteste Weinbaugebiet Österreichs. Sie liegt westlich von Wien, an einer Stelle, wo sich die Donau ihren Weg durch die bis zu 500m hohe Berge gebrochen hat. Auf dem Nordufer, das oft so steil ist wie die Hänge an der Mosel, sieht man auf Gesimsen und Vorsprüngen kleine Rebflächen, durch die sich schmale Pfade vom Fluß hinauf zu den Wäldern schlängeln. Unter Weingutsleiter und Master of Wine Roman Horvath und Kellermeister Heinz Frischengruber hat sich die Domäne Wachau zu einem der führenden und wegweisenden Weingüter der Region entwickelt. Singerriedel, Achleiten, Kellerberg und Loibenberg stehen nur stellvertretend für die Fülle an Top-Lagen, die von den Winzerfamilien der Domäne Wachau bewirtschaftet werden.

Slowenische Weine

Das 1991 neu geschaffene Slowenien berührt in Istrien die Adria und erstreckt sich dann nordwärts an der italienischen Grenze entlang der Karnischen Alpen und weiter durch die steilen Julischen Alpen ostwärts bis zur ungarischen Grenze. Es ist nicht verwunderlich, daß im Westen trockene Weißweine nach italienischem Vorbild vorherrschen; aber auch stämmige Rotweine, insbesondere der Teran von der Refosco-Traube, wachsen in den karstigen Bergen Istriens.

Slowenische Steiermark

Die slowenische Steiermark (Stajerska Slowenija) liegt im Nordosten Sloweniens in unmittelbarer Nähe der Grenze zu Österreich. Diese von dicht bewaldeten Mittelgebirgen, idyllischen Flusstälern und romantischen Kleinstädten geprägte Region gehörte bis 1918/19 als Teil des Herzogtums Steiermark zur österreich-ungarischen Doppelmonarchie, die im heute slowenischen Teil dieser historischen Landschaft zahlreiche einzigartige historische Sehenswürdigkeiten hinterlassen hat. Schon in 1934 entdeckte die Familie Puklavec ihre Liebe zum Wein – in der Slowenischen Steiermark. Martin Puklavec war damals Kellermeister und er hatte eine Vision: Bester Wein entsteht, wenn alle zusammen daran arbeiten. Puklavec Family Wines liegt im Herzen von Jeruzalem-Ormož, in der Slowenischen Steiermark, im Anbaugebiet Podravje. Das Mikroklima in dieser Region liefert die perfekten Bedingungen für den Weinbau.

Kroatische Weine

Kroatien ist zwar ein kleines Weinbauland, dennoch hat hier der Weinbau eine lange Tradition, die zum Teil bis in die Zeit der Römer und Griechen zurückreicht. Natürlich hat der Bürgerkrieg in Jugoslawien in den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts mit dem anschließenden Verfall seine Spuren hinterlassen, von denen sich Kroatien heute allmählich erholt. Ca. 65.000 Hektar Rebfläche kann das Land verzeichnen, aufgeteilt auf zwei sehr unterschiedliche klimatische Bereiche. Die Weinbaugebiete dieses Teils Kroatiens sind von Weißwein geprägt, im besonderen Maß vom Welschriesling. In manchen Regionen findet man aber auch Riesling, Traminer, Pinot Blanc oder Muskat Ottonel.

Istrien

Wein ist ein unbestreitbarer Bestandteil der Identität Istriens. Es gibt verschiedene Weinsorten, die von verschiedenen Klimaeinflüssen und dem Boden der Weintrauben beeinflusst sind. In Istrien ist die typischste und bedeutendste Weinsorte der Istrische Malvazija. Besonders stolz sind wir auf die Weine von Ipša. Sie werden naturbelassen aus den einheimischen Trauben Malvazija, Pinot Grigio, Merlot, Refosco und Teran produziert. Die Weine durchlaufen den Prozess der Mazeration und Alterung in Holzfässern.

Dalmatien

Dal­ma­ti­en glie­dert sich in drei Wein­bau­be­rei­che: Sje­ver­na Dal­maci­ja (Nord-Dalmatien) und Sred­nja i Juž­na Dal­maci­ja (Zentral- und Süd-Dalmatien), bei­de an der dal­ma­ti­schen Küs­te, sowie Dal­ma­tins­ka Zago­ra (Dal­ma­ti­sches Hin­ter­land). Nord-Dalmatien reicht bis süd­lich von Pri­moš­ten. Auf den mage­ren, stei­ni­gen Böden zwi­schen Šibenik und Pri­moš­ten wächst die hei­mi­sche Reb­sor­te Babič und bringt sam­ti­ge, wür­zi­ge Rot­wei­ne her­vor. Zentral- und Süd-Dalmatien mit Split und den Inseln Hvar, Korču­la, Las­to­vo und Vis, schließt süd­lich an und reicht bis hin­ter Dubrov­nik. Im gan­zen dal­ma­ti­ni­schen Küs­ten­be­reich wird vor­ran­gig Rot­wein (60%) erzeugt. Höhepunkt des Erlebnisses ist ein Besuch im gleichnamigen Restaurant Dingac, in dem die Weinsorte Mali Plavac in den berühmten DINGAC verwandelt wird. Am Meer und seinen Früchten wird es von Peljesac und Dalmatien gekrönt.

Medimurje

Der Nord­os­ten Kroa­ti­ens zwi­schen Dra­va und Sava ist die Weiß­wein­hoch­burg des Lan­des und Sitz der gro­ßen, ehe­mals staat­li­chen Wein­gü­ter. Er besteht aus sie­ben Wein­bau­zo­nen: Zagorje-Medjimurje, Pleši­vi­ca, Poku­pl­je, Prigorje-Bilogora, Mosla­wi­na, Sla­vo­ni­ja (Sla­wo­ni­en). Dazu kommt Podunal­vlje, das Donau­ge­biet. In dem war­men, kon­ti­nen­ta­len Kli­ma wach­sen vol­le, rei­fe Weiß­wei­ne her­an: viel Graše­vina (Welsch­ries­ling), aber auch Char­don­nay, Weiß­bur­gun­der, Rajn­ski Riz­ling (Ries­ling), Sau­vi­gnon Blanc und Gewürz­tra­mi­ner. Ein gro­ßer Teil wird immer noch zu lieb­li­chen oder edel­sü­ßen Wei­nen ver­ar­bei­tet und nach deutsch-österreichischem Vor­bild als Spät­le­se, Aus­le­se, Bee­ren­aus­le­se und Tro­cken­bee­ren­aus­le­se auf den Markt gebracht.

Ungarische Weine

In keinem anderen Land der Welt haben Wein und Speisen einen so ausgeprägten Nationalcharakter wie in Ungarn. Historisch steht die Weinkultur Ungarns dem Alter, der Tradition und der feinen Ausprägung nach hinter Frankreich und Deutschland an dritter Stelle. Der typische ungarische Wein ist weiß – oder richtiger: warm goldfarben. Guter ungarischer Wein schmeckt ausgesprochen süß, ist jedoch voller Feuer.

Tokaj

Das Wort Legende fällt in Verbindung mit dem Tokajer weit häufiger als mit jedem anderen Wein. Selbst in neuerer Zeit gibt es dafür gute Gründe. Er war der erste Wein, von dem bekannt ist, daß er von edelfaulen Trauben gewonnen wurde – über ein Jahrhundert vor dem Rheinwein und vielleicht zwei Jahrhunderte vor dem Sauternes. Einfacher Tokajer heißt Szamorodni (wie gewachsen) ähnelt  einem leichten Sherry und ist entweder szaraz (trocken) oder edes (süß).